Lokales Ranking für KMU

Lokales Ranking spielt bei Suchanfragen eine wichtige Rolle, und Googles Dienste bieten große Chancen für KMU. Doch wo liegen die Unterschiede zwischen Google Maps, Google Places und Google My Business? Verschaffen Sie sich einen Überblick.

Google Maps als Online-Verzeichnis

Auf Google Maps werden die Branchenbuch-Einträge auf Stadtkarten angezeigt. Daten wie Telefonnummer, Adresse und Öffnungszeiten stammen aus seriösen Branchenverzeichnissen und Portalen wie den Gelben Seiten und Branchenbüchern.

Und seit Juni 2014 ist Google My Business das wichtigste Profil für kleine und mittelständische Unternehmen. Um die Basiseinträge zu bearbeiten, muss sich der Firmeninhaber mittels eines PIN und einer individuellen Postkarte von Google verifizieren lassen. Potenzielle Kunden finden dann die Unternehmensdaten und Kundenbewertungen in lokalen Google-Suchergebnissen.

Google My Business: Ihr Firmensitz im Internet

Auf Google My Business laufen alle Webpräsenzen zusammen. Änderungen von Unternehmensangaben oder Öffnungszeiten erscheinen automatisch in der Google-Suche und auf Google Maps. Besonders kleine Unternehmen und Dienstleister sollten diese automatisch SEO-optimierten Profile pflegen, denn für die Suchmaschinen zählt lokales Ranking zunehmend.

Noch Fragen über Google Dienste und Lokales Ranking? Dann kontaktieren Sie mich, ich zeige Ihnen den Weg durch den Google-Dschungel.

Veröffentlicht von

Als Texterin und zertifizierte Freie Lektorin ADM bin ich für viele Agenturen und KMUs in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig. Ich schreibe Artikel für Online-Magazine wie onpage.org und optimiere Websites. Dieser Blog entstand aus der Idee, meine Kunden und Teilnehmer meiner Vorträge auf dem SEO-Laufenden zu halten.